In ewiger Erinnerung

Für immer Teil unseres Teams

 

Unsere Kolleg*innen haben uns leider viel zu früh verlassen! Wir behalten Sie in ewiger Erinnerung, als Teil unseres Teams!

Dr. Wolfgang Mor

 

24.06.2021

Heute hat die Wahlgemeinschaft – Ärzt*innen für Ärzt*innen – Wiener Mittelbau ein überaus geschätztes Vorstandsmitglied verloren. OA Dr. Wolfgang Mor ist nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben.

Seine Integrität, seine Empathie und sein enormes Engagement, in unzähligen Bereichen, zeichneten den hervorragenden Kinderarzt über alle Maßen aus. Das Wort weniger Menschen zählte so viel, wie das Wort von Wolfgang Mor.

Als Vorsitzender des Betriebsrats- und Betriebsausschusses und als Mittelbau-Vertreter am St. Anna Kinderspital kämpfte er viele Jahre unermüdlich für seine Kolleg*innen, für die er absolut immer ein offenes Ohr hatte. Jede Ungerechtigkeit war ihm zutiefst zuwider, er scheute sich auch nicht davor, diese aufzudecken und vehement dagegen vorzugehen.

Bei der Wahlgemeinschaft gehörte Wolfang Mor zum Urgestein. Seine Toleranz, seine Energie, sein klarer Blick und sein freundlicher Umgang mit allen Menschen werden uns sehr fehlen. Diese Handschlagqualität ist selten und unbezahlbar.

Mit Wolfgang Mor verliert die Welt einen ausgezeichneten Arzt, einen großartigen Ehemann, Vater und Großvater und einen unermüdlichen Mitstreiter im Kampf für bessere Arbeitsbedingungen für Wiens Ärzt*innen. Darüber hinaus verlieren wir heute einen guten Freund und einen unheimlich wertvollen Menschen.

Wir trauern mit Wolfgangs Familie und mit allen, die ihn gern hatten.

DDr. Martina Hamböck

 

08.12.2020

Mit größter Bestürzung haben wir vom plötzlichen Ableben von DDr. Martina Hamböck erfahren. Sie war als hilfsbereite, empathische und engagierte junge Kollegin ein wertvolles Mitglied der Wahlgemeinschaft und mit ihrer energievollen und liebenswerten Art eine große Bereicherung für jede gemeinsame Aktivität.

Mit enormem Engagement hat sie sich der Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Spitalsärztinnen und –ärzten verschrieben. Als Leiterin des Referates für Universitätsangelegenheiten der Ärztekammer Wien konnte sie zuletzt die Möglichkeiten zur Durchführung klinischer Forschung im Rahmen von Doktoratsstudien nachhaltig verbessern.

Mit Martina Hamböck verliert die Wahlgemeinschaft eine gute Freundin, eine großartige Frau und eine vielversprechende Mitstreiterin im Kampf für mehr Wertschätzung und Lebensqualität für Wiener Ärztinnen und Ärzte.

Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie, ihren Freunden und allen, die ihr nahe standen.

PhD Martina Hamböck Grant der Wiener Ärztekammer

Im Andenken und als Anerkennung für das Bemühen der Kollegin DDr. Martina Hamböck wurde, auf Ansuchen der Wahlgemeinschaft, in der Wiener Ärztekammer zugestimmt, den PhD-Grant der Ärztekammer für Wien in "PhD Martina Hamböck Grant der Wiener Ärztekammer" umzubenennen.

martina_hamböck_sw.jpg

Dr. Gabriele Kogelbauer

 

13.07.2020

Die Nachricht vom Tod von Dr. Gabriele Kogelbauer hat große Bestürzung unter den Mitgliedern der Wahlgemeinschaft – Ärzte für Ärzte – Wiener Mittelbau ausgelöst, war Dr. Kogelbauer doch ein Gründungsmitglied des „Wiener Mittelbaus“, einer ursprünglich losen Ansammlung von Wiener SpitalsärztInnen, die es sich auf ihre Fahnen geschrieben hat, einerseits der in den 70er und 80er Jahren noch überbordenden Machtfülle der Primarii ein selbstbewusstes Gegenüber zu sein, andererseits auch in der traditionell vor allem die Interessen der Niedergelassenen vertretenden Ärztekammer der Stimme der SpitalsärztInnen Gewicht zu verleihen.

Bei diesen Prozessen, Diskussionen und Aktionen war Dr. Kogelbauer eine unüberhörbare Stimme der Solidarität, der Gerechtigkeit und des Engagements. Diese Arbeit führte auch 1999 zu einem überwältigenden Wahlerfolg bei der Ärztekammerwahl, in dessen Folge Dr. Kogelbauer zur Vizepräsidentin der Wiener Ärztekammer und Kurienobfrau der Kurie der angestellten ÄrztInnen in der Wiener Ärztekammer, sowie auch zur Kurienobfrau der Kurie der angestellten ÄrztInnen der Österreichischen Ärztekammer gewählt wurde - Funktionen, die sie mit großem Einsatz und Erfolg von 1999 bis 2007 innehatte. Die Interessen der SpitalsärztInnen sind seither unüberhörbar auch in der Ärztekammer verankert.

Abseits ihres politischen Engagements arbeitete Dr. Kogelbauer als erfolgreiche Internistin und Gastroenterologin im KH Rudolfsstiftung und betreute ihre PatientInnen auch im Rahmen einer erfolgreichen Privatordination und in der Privatklinik Döbling bis zuletzt. Selbst die schwere Erkrankung, die sie in den letzten Monaten begleitete, hielt sie nicht davon ab, sich aufopfernd um ihre PatientInnen zu kümmern.

 

Wir verlieren mit Gabi Kogelbauer eine Freundin, eine exzellente und empathische Kollegin, eine Vorkämpferin und Gallionsfigur der ärztlichen Standesvertretung, deren Einsatz und Engagement uns Verpflichtung ist, in ihrem Sinne weiterzuarbeiten.

 

Wir drücken ihrer Familie unsere aufrichtige Anteilnahme aus.